BLOG

Aktuelle Einträge

Tag der offenen Tür bei GARUDAYOGA.CH

October 18, 2017

 

Renata Horky feiert dieses Jahr das zehnjährige Bestehen ihrer Yogaschule GARUDAYOGA.CH. Ein guter Grund sich einem breiteren Publikum vorzustellen.

 

Den interessierten Yogaschülerinnen und -schülern stehen innerhalb einer Woche ver-schiedene Termine zur Verfügung, aus denen sie individuell wählen können, wann sie den Unterricht besuchen möchten. Den Stundenplan und weitere Informationen findest du auf der Webseite www.garudayoga.ch

 

 

Bei Fragen ist Renata Horky erreichbar unter info@garudayoga.ch

oder

Tel. 079 307 91 79.

Ausserdem hast du die Möglichkeit die Yogaschule unverbindlich persönlich kennenzulernen und zwar

am Tag der offenen Tür am

29. Oktober 2017 von 9h bis 15h.

Das Programm findest du auf der Website.

 

 

 

Wie ich zum Yoga kam

 

Aus eigener Erfahrung weiss ich, was Yoga bewirken kann und wie wohltuend es ist. Ich fand durch eine schwere Krise in meinem Leben zu Yoga. In einer derartigen Situation findet man im-mer Menschen, die einem mit Rat und Tat zur Hilfe stehen, jedoch hilft am Ende nur die Bereitschaft die Dinge anders zu betrachten. Diese Bereitschaft wuchs in mir durch die Berührung mit Yoga. Allein die Körperhaltungen führen zu einer tiefen Zentrie-rung und helfen einen anderen Blickwinkel einzu-nehmen. Psychischer Stress löst sich auf und eine tiefe Ruhe stellt sich ein. Die Wirkung ist jedoch nicht von Dauer, wenn man wieder in alte Denk-muster verfällt. So habe ich erfahren dürfen, wie wichtig eine geregelte Übungseinheit in der Woche ist. Schlechte Gewohnheiten können bewusst hin-terfragt und losgelassen werden. Aufgrund dieser hilfreichen Erfahrungen habe ich mich entschlos-sen Yoga sowie auch die Philosophie die dahinter steht, von der Pike auf zu erlernen.

 

 

Die Yogaschule GARUDAYOGA.CH

GARUDAYOGA.CH ist die Yogaschule, mit der ich das Feuer des Yoga weitergeben möchte. Der Garuda ist das Reittier des Gottes Vishnu, der einer der drei Hauptgötter des Hinduismus ist. Garuda ist auch ein Bote zwischen den Menschen und den Göttern. In vielen Mythen rund um den Erdball kommt der Adler und zuweilen auch die Schlange als Symbol für die Umwandlung und die Transformation vor. Der Adler, der mit seinen scharfen Augen im Flug hoch am Himmel, sowohl das Ganze als auch das Eine, nämlich die Beute, im Blick hat, ist wie der Übende, der trotz Blockaden, Anstrengung und Dehnung immer auch den ganzen Körper und darüber hinaus sein Leben im Blick hat. Auch wenn man sich manchmal überwinden muss, ins Yoga zu kommen oder einfach für sich den Tag mit Yoga zu beginnen, so werden die befreiten Kräfte immer wieder von neuem daran erinnern, warum wir Yoga machen.

 

Seit einem Jahr habe ich Verstärkung durch Paulina Stargala, Sie ist eine grossartige Yogalehrerin und unterstützt mich jeweils am Dienstag von 18:00-19:30 Uhr.

 

Für wen ist Yoga geeignet?

Yoga eignet sich grundsätzlich für alle. Obwohl Yoga aus dem Hinduistischen kommt, ist es für Menschen aller Konfessionen geeignet und anwendbar. Wenn man ein Interesse daran hat den Körper kräftig, gesund und flexibel zu erhalten, seinen Orientierungssinn und das Gleichgewicht zu schulen um bis ins hohe Alter vital und selbständig zu bleiben, dann ist man mit Yoga wirklich gut beraten.

Ich versuche, wann immer möglich, auch im Gruppenunterricht mein Wissen aus der Yogatherapie und der Spiraldynamik einzusetzen und so die Schüler individuell zu fördern. Wichtig ist mir auch die Förderung und Entwicklung der Selbstwahrnehmung, der Selbstakzeptanz und der Eigenverant-wortung.

 

 

Was bewirkt Yoga? Und wo ist Vorsicht geboten?

Auf seelisch-geistiger Ebene wirkt Yoga hilfreich bei Stress, Burnout, Unsicherheit, Scheu, mangelndem Selbstbewusstsein, Nervosität, Schlaflosigkeit, Angstzuständen und vielem mehr.

 

Dazu das folgende Zitat einer Schülerin:

 

"Nachdem der Leistungsdruck am Arbeitsplatz immer stärker wurde, habe ich nach einem Ausgleich Ausschau gehalten und dabei Yoga entdeckt. Yoga trägt zur Stärkung meiner physischen und psychischen Kräfte bei und steigert mein Konzentrationsvermögen. – Die ruhige und ausgeglichene Art von Renata Horky, Yoga zu unterrichten, hat mich von Anfang an fasziniert." Monica W. aus Zürich

 

Vorsicht ist bei Herz Kreislauferkrankungen gegeben, Bluthochdruck oder niedrigem Blutdruck, Gelenkproblemen und Einschränkungen in den Gelenken. Bei allen diesen Einschränkungen ist es vor allem wichtig, dass man mich vor der Lektion informiert. Wenn Ängste und Zweifel da sind, ist es möglich mit Privatlektionen zu beginnen um sich so für den Gruppenunterricht fit zu machen.

Schwangerschaft erfordert besondere Verhaltensmassnahmen. Aber, wenn man schon vorher eher sportlich war oder sogar schon Yoga gemacht hat, so ist selbst im neunten Monat noch der Kopfstand möglich oder zumindest kein Problem die meisten Übungen mitzumachen.

 

Die Angebote der Yogaschule

Hatha Yoga, inspiriert durch verschiedene Stile und Lehrer, ist die Grundlage meines Yogaunter-richtes. Im Laufe der Jahre habe meinen eigenen Yogastil entwickelt, wobei ich darauf achte, dass der Kraftaufbau genauso gefördert wird wie die Beweglichkeit. Wichtig ist mir auch, dass die Schüler Ihren Körper in seiner anatomischen Dimension kennenlernen ohne dass sie gleich jeden Muskel kennen müssen. Wenn wir verstehen wie Bewegung funktioniert, werden wir Verletzungen besser vermeiden können. Mit wachsendem Wissen übernehmen wir auch eine gewisse Selbstverantwortung.

 

Aerial Yoga biete ich seit Anfang Jahr an. Aerial Yoga kommt aus der Verbindung von Hatha Yoga und Aerial Akrobatik. Hierzu wird ein Tuch an zwei Enden an der Decke befestigt.  Mit dessen Hilfe werden die Yoga-Übungen besonders kraftvoll. Dabei wird das Körpergewicht teilweise oder ganz ins Tuch gelegt, wodurch anspruchsvolle Positionen aus dem Yoga spielerisch und einfacher möglich sind. Umkehrhaltungen können bis zur Belastungsgrenze ausgeübt werden. Das Bindegewebe wird intensiv gedehnt und die Muskeln des Rumpfes gekräftigt. Die Wirbelsäule wird entlastet und ausgerichtet, Skoliose kann sich spürbar zurückentwickeln oder sich doch zumindest nicht verstärken. Der Orientierungssinn und der Gleichgewichtssinn werden gefördert. Und vor allem macht es Spass!

 

Meditation ist ein wichtiger Teil der Yogapraxis. Es ist nicht der Hauptteil meines Angebotes und seine vielschichtigen Aspekte und Vorteile alle aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Ich versuche jedoch während der Yogapraxis stille Momente einzubringen um den Schülern die Gelegenheit zu geben in der Kontemplation ihr Wesen zu ergründen. Wöchentlich biete ich zwei Meditationen an, wobei wir die Stunde mit einigen Runden "Sonnengruss" beginnen um den Körper mit Bewegung zu beruhigen. Danach ist es erfahrungsgemäss leichter still zu sitzen und sich ganz dem Atem und/oder einem anderen Konzentrationspunkt zu widmen.

 

Yoga Nidra ist Tiefenentspannung und bedeutet „Der bewusste Schlaf“. Wir kennen im Westen Yoga Nidra als eine geführte Meditation. Dabei liegen die Schüler rücklings auf dem Boden. Die tiefe Entspannung in Yoga Nidra kommt daher, dass das Bewusstsein zwischen Schlaf und Wachen aufrechterhalten wird und auf diese Weise der sogenannte Alfa Zustand möglich wird. Der Alfa Zustand ist viel erholsamer als der gewöhnliche Schlaf, und es heisst, dass er sogar psychische Störungen und Krankheiten heilen kann. Zudem eröffnet Yoga Nidra die Pforten zu höheren Bewusstseinszuständen.

 

Massagen

Im Verlauf meiner Praxis habe ich erfahren, dass die Wirkung von Yoga wie eine innere Massage ist. Viele Blockaden und Verspannungen können aber nicht immer mit Yoga allein aufgehoben werden. So entstand in mir der Wunsch über Berührung zu helfen. Durch Weiterbildungen habe ich mir Fähig-keiten in folgenden Bereichen erworben:

 

Die Thai Yoga Massage ist eine sehr entspannende und stresslösende Massage. Sie findet in bequemen Kleidern (Trainerhose, T-Shirt) auf dem Boden auf einer Matte statt. Thai Fussmassage ist sehr wohltuend.

 

Die Dorn Breuss Rückenmassage wirkt unterstützend bei allen Rückenbeschwerden und ihren Folgen wie Kopfschmerzen, Taubheit in den Armen und Beinen, Hörproblemen, Verdauungsproblemen usw. 

 

Die Schröpfmassage mit Schröpfgläsern ist dabei sehr förderlich.

 

Liebe Renata, Deine Thai-Yoga-Massage ist einfach der absolute Entspannungshit und für mich im Moment das Schönste, was man sich selber schenken kann. Freue mich schon fest auf das nächste Mal!" Simone

 

 

 

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit GARUDAYOGA.CH und beruht auf einer bezahlten Kooperation.

 

 


 

Please reload

01.06.2019

Please reload

Archiv
Please reload

© 2019,  Leben in Adliswil